Bürgerfest am 11. September auf dem Kaefer-Platz

Der CDU Ortsverband Sohren-Büchenbeuren veranstaltet am Sonntag, den 11.09.2016, sein traditionelles Bürgerfest auf dem Kaefer-Platz in Sohren.

 

Im Anschluss an den Frühschoppen ab 11:30 Uhr findet das Mittagessen mit „Hunsrücker gefüllten Klößen mit Apfelmus“ statt. Die Speisen können selbstverständlich wie auch in den vergangenen Jahren gerne mitgenommen werden. Vorbestellungen werden per e-mail an vorbestellung@cdu-sohren.de oder telefonisch unter 0 65 43 / 50 07 54 entgegengenommen.


Für das leibliche Wohl ist auch am Nachmittag mit Kaffee (kostenlos) und selbstgebackenem Kuchen sowie leckeren Würstchen bestens gesorgt.

 

Unsere Abgeordneten MdL Alex Licht und Hans-Josef Bracht, der 1. Beigeordnete der Verbandsgemeinde Kirchberg Wolfgang Wagner, der Sohrener Ortsbürgermeister Markus Bongard sowie die örtlichen Mandatsträger werden auch anwesend sein.

 

Auf Ihr Kommen freut sich der
CDU Ortsverband Sohren-Büchenbeuren.

Besuch Schloss Gemünden

v.l.n.r. Bernd Hoffmann (Vorsitzender GV Kirchberg), Olaf Ketzer (Vorsitzender CDU Gemünden), MdB Peter Bleser, Ehepaar von Salis-Soglio

Der Bundestagsabgeordnete und Staatssekretär Peter Bleser informierte sich gemeinsam mit örtlichen Vertretern der CDU im Schloss Gemünden/Hunsrück über die abgeschlossenen Baumaßnahmen, welche mit Bundes- und Landesmittel in 2014 und 2015 gefördert wurden. Peter Bleser zeigte sich sichtlich beeindruckt von dem tollen Anwesen, welches nicht ohne Grund unter Denkmalschutz steht.
Er bedankte sich ausdrücklich bei der Familie von Salis-Soglio für ihr Engagement und ihre Bereitschaft, auch hohe  Eigenmittel einzusetzen, welche zur Erhaltung des Kulturdenkmals permanent aufgebracht werden müssen. Der Staatssekretär hofft, dass auch für zukünftige Renovierungs- und Erhaltungsmaßnahmen weitere Förderungen möglich sein werden; hierfür sicherte er seine  Unterstützung zu.

Kundgebung zur Solidarisierung mit den Beschäftigten am Flughafen Hahn

In der vergangenen Woche fanden sich viele Mandatsträger der CDU im Rhein-Hunsrück-Kreis zu einer Kundgebung am Flughafen Hahn zusammen zur Solidarisierung mit den Beschäftigten am Flughafen Hahn. Das Verwirrspiel um den Verkauf des Flughafens Hahn wird immer undurchsichtiger. Hierzu trafen sich die heimischen CDU-Politiker vor dem Terminal, um zu demonstrieren, wie wichtig es ihnen ist, dass es auf dem Hahn weitergeht und der Flughafen einer positiven Zukunft entgegensieht. Vor Ort waren u.a. der Landrat des Rhein-Hunsrück-Kreises Marlon Bröhr, die MdL Hans-Josef Bracht und Alex Licht, der Verbandsbürgermeister Harald Rosenbaum, der Ortsbürgermeister von Sohren Markus Bongard sowie der Vorsitzende des Betriebsrates der FFHG (Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH) Thomas Dillmann. Letzterer informierte, dass sich die Mitarbeiter zurzeit sehr große Sorgen machen um ihre Zukunft bzw. um den Flughafen Hahn. „Keiner weiß, ob und wie es weitergeht. Wir erfahren alles nur aus der Zeitung“. Die Aktivisten waren sich einig, dass nur mit diesen gezielten und vorbereiteten Aktionen medienwirksam etwas bewegt werden kann. Der Slogan der Landesregierung „Yes we can airport“ trifft leider nicht auf einen kontrollierten organisierten Flughafenverkauf zu. Es werden weitere Unterstützerunternehmungen dieser Größenordnung folgen!

Bund förderte Städtebau im Rhein-Hunsrück-Kreis mit mehr als einer halben Millionen Euro

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Herr MdB Peter Bleser besuchte am Montag, 23.05.2016 die Stadt Kirchberg/Hunsrück, um sich ein Bild von den dortigen Baumaßnahmen in der „Oberstraße Gänsacker“ zu verschaffen. Er wurde von zahlreichen CDU-Vertretern wie dem neuen Landtagsvizepräsidenten Hans-Josef Bracht, Verbandsbürgermeister Harald Rosenbaum, Stadtbürgermeister Udo Kunz und dem CDU-Gemeindeverbandsvorsitzenden Bernd Hoffmann begrüßt. Peter Bleser zeigte sich von den Baufortschritten sichtlich beeindruckt und betonte die Wichtigkeit solcher Fördermittel:
„537.500 Euro investierte der Bund 2015 in städtebauliche Maßnahmen im Rhein-Hunsrück-Kreis“, so der Bundestagsabgeordnete Peter Bleser. Im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit zwischen Kirchberg und Gemünden wird der Ausbau des Sanierungsgebietes „Oberstraße Gänsacker“ in Kirchberg mit 95.200 Euro und den historischen Ortskern Gemünden mit 54.200 Euro gefördert.

In Emmelshausen bezuschusste der Bund den Stadtkern mit 150.000 Euro im vergangenen Jahr. Die Ortsgemeinde Simmern erhielt 238.100 Euro aus dem Zentrenprogramm für die Innenstadt. Über diese Zahlen informierte der Parlamentarische Staatssekretär Florian Pronold im Bundesbauministerium den Bundestagsabgeordneten.  
In den letzten 10 Jahren förderte der Bund den Städtebau im Rhein-Hunsrück-Kreis mit mehr als 14 Millionen Euro. „Das ist eine stolze Bilanz“, freut sich Peter Bleser. „Mit der Städtebauförderung übernimmt die Bundesregierung flächendeckend Verantwortung für die Entwicklung unserer Kommunen und Landkreise. Eine intakte Infrastruktur ist Voraussetzung für die Ansiedlung von Unternehmen und den Zuzug von Familien und damit für die Zukunft des ländlichen Raumes.“
Peter Bleser will diese Maßnahmen auch für kleinere Dörfer erreichen.
„Deshalb haben wir im Bundestag eine Änderung des Gesetzes über die Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küsten-schutzes“ (GAK) auf den Weg gebracht.
Bisher konnten wir mit dem GAK-Gesetz nur agrarbezogenen Maßnahmen fördern. Das neue Gesetz ermöglicht eine Förderung von Maßnahmen für die ländliche Entwicklung insgesamt. So z.B. Investitionen in die Infrastruk-tur, in nichtlandwirtschaftliche Kleinstbetriebe, in die Umnutzung von Ge-bäuden, etwa als Multifunktionshaus, in den ländlichen Tourismus und in die Verbesserung des kulturellen und natürlichen Erbes der Dörfer“, so Bleser.
In diesem Jahr werden dafür 30 Millionen Euro bereitgestellt und in den Folgejahren jeweils 60 Millionen Euro.

 

Städtebauliche Förderung durch den Bund im Landkreis Rhein-Hunsrück

 

Ort Förderung letzte 10 Jahre Förderung in 2015
Boppard 2.302.500 €  
Emmelshausen 915.000 € 150.000 €
Gemünden 129.200 € 54.200 €
Kastellaun 2.198.000 €  
Kirchberg (Hunsrück) 1.209.800 € 95.200 €
Lautzenhausen 777.600 €  
Oberwesel 1.141.200 €  
Rheinböllen 1.106.400 €  
Sankt Goar 1.141.600 €  
Simmern/Hunsrück 3.260.000 € 238.100 €
Insgesamt 14.256.300 € 537.500 €
MdB Peter Bleser und MdL Hans-Josef Bracht gemeinsam mit Vertretern der CDU in Kirchberg MdB Peter Bleser und MdL Hans-Josef Bracht gemeinsam mit Vertretern der CDU in Kirchberg

                              Trauer um Nadja Seckler

Wir trauern um die Geschäftsführerin der CDU Kreisgeschäftsstelle Rhein-Hunsrück, die für uns alle unfassbar, verstorben ist.

 

Unser Mitgefühl gilt ihrer Familie und den Angehörigen.

Wir werden sie stets in guter Erinnerung behalten.

 

Vorstand und Mitglieder des

CDU Gemeindeverbandes Kirchberg

 

Bernd Hoffmann (Vorsitzender)

Guido Hübinger (Stellv. Vorsitzender)

Reinhard Sody (Stellv. Vorsitzender)

 

Norbert Kaefer                                         CDU Ortsverband Sohren-Büchenbeuren

David Sundhu                                           CDU Ortsverband Kirchberg

Olaf Ketzer                                               CDU Ortsverband Gemünden

Anne Neurohr                                           CDU Ortsverband Dickenschied

              Landtagswahl am Sonntag, 13. März 2016              

Julia Klöckner auf Überraschungsbesuch in Kirchberg

Kirchberg. Am Mittwoch, den 09.03.2016, war Julia Klöckner zusammen mit den beiden CDU-Landtagsabgeordneten Alexander Licht und Hans-Josef Bracht in Kirchberg unterwegs.

 

Startpunkt war die örtliche Tankstelle in Kirchberg. Bereits die Anfahrt löste großes Interesse aus, da die Anwohner nicht mit dem prominenten Besuch aus Mainz gerechnet haben. Zusammen mit den beiden CDU-Landtagsabgeordneten und den örtlichen CDU-Vertretern warb Julia Klöckner für einen Politikwechsel in Rheinland-Pfalz. Die Bürger nutzten die Gelegenheit um mit der CDU-Spitzenkandidatin ins Gespräch zu kommen und informierten sich über die politischen Ziele der rheinland-pfälzischen Christdemokraten. Hauptthemen, neben der Flüchtlingspolitik, waren die Infrastruktur-, Sicherheits- und Bildungspolitik in Rheinland-Pfalz. Auch die Schüler der angrenzenden Gesamtschule wurden schnell auf den Besuch von Julia Klöckner aufmerksam und nutzten die Gelegenheit für ein Selfie.

 

Nach ihrem Besuch in Kirchberg kämpfte Julia Klöckner zusammen mit der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel in Bad Neuenahr-Ahrweiler und in der Kreisstadt Simmern für den politischen Wechsel in Rheinland-Pfalz.

Julia Klöckner zu Besuch in Kirchberg Julia Klöckner zu Besuch in Kirchberg

CDU Gemeindeverband Kirchberg veranstaltet zusammen mit MdL Alexander Licht einen Informationsabend zu den aktuellen Entwicklungen am Flughafen Hahn

Lautzenhausen. Am Montag, den 07.03.2016, veranstaltete der CDU Gemeindeverband Kirchberg in Zusammenarbeit mit dem Landtagsabgeordneten und stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der CDU Landtagsfraktion Alexander Licht einen Informationsabend zu den aktuellen Entwicklungen am Flughafen Hahn.

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte Alexander Licht die anwesenden Bürger zum Informationsabend, der unter dem Motto stand "Der Nürburgring wurde russisch! Und der Flughafen Hahn chinesisch?". Zum Einstieg ging der Landtagsabgeordnete auf die "Leitlinien für staatliche Flughafenhilfen" ein, welche für Betriebsbeihilfen einen Geschäftsplan verlangen, der gewährleistet, dass die Betriebskosten nach Ablauf des Übergangszeitraums voll gedeckt werden. Dass ein tragbares Zukunftskonzept fehlt, wird durch die sinkenden Passagierzahlen und der negativen Entwicklungen im Frachtverkehr deutlich. Alexander Licht kritisierte auch die ständigen Zuständigkeitswechsel auf politischer Ebene, da seit 2011 bereits vier Staatssekretäre für den Flughafen Hahn zuständig waren beziehungsweise sind. Auch im Zuge des Verkaufsprozesses fordert Alexander Licht von Frau Dreyer und Herrn Lewentz endlich Transparenz und Klarheit, "sagen Sie den Menschen endlich wer die Interessenten am Flughafen Hahn sind und was passiert, wenn der Verkauf scheitert". Im weiteren Verlauf des Informationsabends ging der Landtagsabgeordnete Licht auch auf die Wettbewerbsvorteile des Flughafens Hahn ein, beispielsweise die strategisch günstige Lage im Herzen Europas, die 24-Stunden-Fluggenehmigung und nach Abschluss der Bauarbeiten des Hochmoselübergangs sowie der Behebung des Nadelöhrs der B50 zwischen Büchenbeuren und Hinzerath und damit über einen direkten Anschluss an die transeuropäische Verkehrsachse. Er machte  deutlich darauf aufmerksam, dass der Flughafen weiterentwickelt werden muss! Gleiches gilt auch für den Ausbau des Flughafens zu einem Luftverkehrszentrum, einer Änderung des Landesentwicklungsprogramms (LEP) sowie der Entstehung eines Entwicklungsraums Hahn.
Zum Schluss bedankte sich Alexander Licht für das zahlreiche Interesse und die angeregte Diskussion und machte noch einmal deutlich „der Flughafen Hahn ist höchst bedeutsam für diese Region, mit all seinen Arbeitsplätzen am Flughafen, aber auch im direkten Umfeld. Der Hahn hat eine große Zukunft, doch müssen hierzu auf politischer Ebene endlich die richtigen Entscheidungen getroffen werden."

Informationsabend zu den aktuellen Entwicklungen am Flughafen Hahn mit MdL Alexander Licht Informationsabend zu den aktuellen Entwicklungen am Flughafen Hahn mit MdL Alexander Licht
Präsentationsfolien zum Vortrag "Aktuelle Entwicklungen am Flughafen Hahn-Frankfurt" Zur Ansicht der Präsentationsfolien zum Vortrag "Aktuelle Entwicklungen am Flughafen Frankfurt-Hahn", klicken Sie bitte auf das Bild.

 

CDU Gemeindeverband

Kirchberg stellt sich für die Zukunft NEU auf.

 

Lautzenhausen.13.10.2015

Bernd Hoffmann ist neuer Vorsitzender des CDU Gemeindeverbandes Kirchberg. Die Mitgliedervollversammlung, bestehend aus den CDU Ortsverbänden Kirchberg, Sohren-Büchenbeuren, Gemünden und Dickenschied wählte Bernd Hoffmann (Gemünden) mit überwältigender Mehrheit zum neuen Vorsitzenden des CDU Gemeindeverbandes Kirchberg. Neue Stellvertreter sind Guido Hübinger (Sohren) und Reinhard Sody (Kirchberg). Zum Schriftführer wurde Axel Gauer (Sohren) gewählt und Jan Frenzel (Hirschfeld) fungiert als neuer Pressebeauftragter. Beisitzer sind Peter Benke (Kirchberg), Manfred Bongard (Bärenbach), Agnes Chudy (Henau), Viktor Jakobi (Kirchberg), Isabelle Kuhn (Dickenschied), Anne Neurohr (Dickenschied), Kerstin Rudat (Dillendorf), Juliane Schmidt (Sohren) und Josef Winn (Rödern).

Der scheidende Vorsitzende Wolfgang Wagner eröffnete die Mitgliedervollversammlung mit einem Rückblick auf die letzten drei Jahre, in denen u.a. tolle Erfolge bei den Kommunal-, Verbandsbürgermeister- und Landratswahlen erzielt werden konnten. Der CDU gelang es nicht nur stärkste politische Kraft in der VG Kirchberg zu bleiben, sondern sie konnte zusätzliche Stimmenzuwächse verzeichnen. Auch der CDU Verbandsbürgermeisterkandidat Harald Rosenbaum sowie der CDU Landratskandidat Marlon Bröhr erzielten trotz Gegenkandidaten überwältigende Ergebnisse und konnten die Wahlen klar für sich entscheiden. Wagner bedankte sich ausdrücklich bei dem alten Vorstandsteam für die sehr gute Unterstützung und Zusammenarbeit in den letzten Jahren. Nach über 18 Jahren als Vorsitzender sei jetzt aber ein „idealer Zeitpunkt gekommen, um einen Stabswechsel im Gemeindeverband zu vollziehen“.

Nach dem offiziellen Teil der Wahlen referierte der Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU Landtagsfraktion Alexander Licht über aktuelle politische Themen, welche die Basis für die anschließende Diskussion bildeten. Themen waren u. a. die aktuelle Flüchtlings-, Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik in Rheinland-Pfalz. Alexander Licht kritisierte dabei die Investitionspolitik der Rheinland-pfälzischen Landesregierung: "Wir benötigen dringend ein Rheinland-pfälzisches Konjunkturprogramm, um den bisherigen Investitionsstau von einer Milliarde Euro im Straßenbau abzubauen. Die aktuelle Landesregierung lässt das Anlagevermögen des Landes verkommen und investiert das dringend benötigte Geld lieber in ein Landestransparenzgesetz". In der anschließenden Diskussion nahmen neben der aktuellen Flüchtlingsthematik auch der fehlende B 50-Lückenschluss vom Belgien bis zum Flughafen Hahn sowie die daraus resultierenden wirtschaftlichen Chancen für die Region breiten Raum ein.

In seinem Schlusswort bedankte sich der neue Vorsitzende Bernd Hoffmann für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und hob noch einmal die Verdienste von Wolfgang Wagner hervor, der den Gemeindeverband mit viel Herz und Leidenschaft fast zwei Jahrzehnte lang führte. Hoffmann verabschiedete anschließend die Teilnehmer mit dem Versprechen: „Wir werden auch in Zukunft mit aller Kraft daran arbeiten, um mit Kompetenz, Sachverstand und Bürgernähe die führende kommunalpolitische Kraft in der VG Kirchberg zu bleiben; dies muss unser Anspruch sein.“

 

 

Politische Weiterbildungsfahrt nach Berlin auf Einladung von MdB Peter Bleser vom 09. - 12. September 2015

Teilnehmerfoto vor dem Reichstagsgebäude

Der Einladung des Bundestagsabgeordneten Peter Bleser folgten zahlreiche Mitglieder des CDU Ortsverbandes Sohren-Büchenbeuren zur politischen Fortbildungsfahrt nach Berlin. Nach einer kurzweiligen ICE-Fahrt wurden die Mitglieder in Berlin durch den Bundespressedienst empfangen. Es folgte der Besuch des Denkmals für die ermordeten Juden Europas. Neben mehreren Etappen der Stadtrundfahrt wurde auch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) durch unseren Bundestagsabgeordneten vorgestellt. In diesem Ministerium übt Peter Bleser das Amt des Parlamentarischen Staatssekretär für unseren Wahlkreis „Mosel / Rhein-Hunsrück“ aus. Weitere eindrucksvolle Stationen der Fortbildung waren: Besuch einer Plenarsitzung des Deutschen Bundestages und die anschließende Besichtigung der Dachterrasse des Reichstagsgebäudes; Spreefahrt mit Abendessen und Stadtführung auf einem Schiff; Mittagsessen im Berliner Fernsehturm am Alexanderplatz; Führung im Bundeskanzleramt; Informationsgespräch beim Bundesnachrichtendienst und der Besuch der Gedenkstätte „Berliner Mauer, Bernauer Straße“. Die Teilnehmer waren sich darüber einig, hier ein abwechslungsreiches Programm absolviert zu haben und nahmen sehr viele Eindrücke mit nach Hause.

Quelle: Rhein-Hunsrück-Zeitung-28.08.2015

Quelle: Rhein-Zeitung, 20.05.2014
CDU GV Kirchberg

CDU für Bäderkonzept in der VG Kirchberg / November 2013

 

Die Verbandsgemeinde Kirchberg besitzt mit Sohren, Kirchberg und Gemünden drei Bäderstandorte. Das Hallenbad Sohren wurde 2011 generalsaniert . Beim Freibad in Gemünden und den Bädern in Kirchberg gibt es allerdings noch großen Sanierungsbedarf. Um sich ein Bild über den technischen und baulichen Zustand des Freibades in Gemünden zu machen hat der Vorsitzende des CDU Gemeindeverbandes Kirchberg, Wolfgang Wagner den Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kirchberg, Harald Rosenbaum gebeten um einen Informationstermin gebeten. Neben den CDU Vorstandsmitgliedern nahm auch der Gemündener Ortsbürgermeister Kaiser sowie Mitglieder des Fördervereins an dieser Begehung teil. Rosenbaum erläuterte beim Rundgang durch das Freibadgelände das insbesondere die technischen Anlagen, der bauliche Zustand der Becken sowie die Sanitäranlagen in dem 40 Jahre alten Schwimmbad stark renovierungsbedürftig sind. So ist bereits in der kommenden Sommersaison die Erneuerung der Chloranlage dringend notwendig. Für einen dauerhaften Badebetrieb ist jedoch auch eine Generalsanierung des gesamten Freibades unerlässlich. so Bgm. Rosenbaum. Aufgrund der zu erwartenden hohen Investitionskosten schlägt Wolfgang Wagner eine aktuelle bauliche Bestandsaufnahme sowie eine Ermittlung der zu erwartenden Sanierungskosten der Bäder in Gemünden und Kirchberg vor. Auf dieser Grundlage sollten dann Gespräche in den politischen Gremien über Finanzierungs-und Sanierungsmodelle geführt werden. Die Besucher waren sich einig, daß das Gemünderner Freibad aufgrund der schönen Lage im Simmerbachtal zu den attraktivsten Bädern der Region gehört. Das Bad erfreut sich hoher Besucherresonanz und stellt somit ein Kernstück des Freizeit- und Tourismusangebotes der Verbandsgemeinde dar. Rosenbaum und Wagner stellten klar, dass die notwendige Sanierung der Bäder allerdings nur nach strengsten wirtschaftlichen und energetischen Gesichtspunkten erfolgen kann.

Eine Delegation des CDU Gemeindeverbandes besichtigt auf Einladung des Vorsitzenden Wolfgang Wagner(li) die sanierungsbedürftigen Becken.

CDU-Gemeindeverband besucht Verlagshaus der Rhein-Zeitung

CDU Gemeindeverband besuchte neues Druck-und Verlagshaus der Rhein-Zeitung in Koblenz



Am Mittwoch, 30.10.2013 besuchte der CDU-Gemeindeverband Kirchberg
mit zahlreichen Interessierten das neue Verlags- und Druckhaus der Rhein-Zeitung in Koblenz.
In einer mehrstündigen, kompetenten Führung erhielt man einen
eindrucksvollen Einblick in die Fertigungsanlage einer modernen Tageszeitung.

 



CDU- Gemeindeverband Kirchberg besucht Rettungswache Büchenbeuren

Vorsitzender Wolfgang Wagner (re.) bedankte sich beim Wachenleiter Michael Huck (Mitte) und dem Team der DRK Rettungswache

Büchenbeuren, 11.03.2013

 

Der Vorstand des CDU Gemeindeverbandes Kirchberg informierte sich über die
Arbeit der DRK-Rettungswache in Büchenbeuren. Dort wurden die Vorstandsmitglieder von
Michael Huck , Leiter der kombinierten Rettungswache Büchenbeuren und Flughafen
Hahn stellvertretend für die ingesamt sieben Rettungsassistenten/Rettungssanitäter begrüßt.

Die Rettungswache ist ganzjährig rund um die Uhr mit zwei Rettungssanitätern besetzt. Im zwölf
Stunden-Schicht-Betrieb von 07:00 Uhr bis 19:00 Uhr und von 19:00 Uhr bis 07:00
Uhr wird der Rettungsdienst verrichtet. Zur Erhaltung Ihrer Notkompetenz im
Rettungsdienst unterziehen sich die Rettungsprofis des Deutschen Roten Kreuzes
jährlich einer dreitätigen Fortbildung. Desweiteren nimmt die Mannschaftjährlich das Angebot zur Teilnahme eines Fahrsicherheitstrainings wahr.

 

Rettungswachenleiter Huck erläuterte den CDU-Vorstandsmitgliedern dass im Bereich der Leitstelle Bad Kreuznach ca. 40 Rettungseinsatzfahrzeuge des DRK vorgehalten werden, wobei die Feuerwehr im vergleichbaren Einsatzgebiet über einen Fahrzeugpool von 400 Einsatzfahrzeugen
verfügt.
Geht ein Notruf über die gewählte Kurzwahlnummer 112 ein, so wird der Anrufer und
dessen Anliegen von die Leitstelle Bad Kreuznach „vorsortiert“ und „landet“ dann bei der DRK-Rettungswache in Büchenbeuren. Im vergangenen Jahr verzeichnete die Leitstelle Bad Kreuznach ingesamt über 115.000 Einsätze. Die DRK Rettungswache Büchenbeuren ist für die Bereiche Flughafen Hahn, die Bundesstraßen 50 und 327, somit also rund um die „Drehscheibe“ Büchenbeuren zuständig.

Zur Standortsicherung wurde schon frühzeitig eine Erweiterungsfläche direkt neben der Rettungswache angekauft. Somit besteht die Möglichkeit bei größerem Bedarf den Standort Büchenbeuren weiter auszubauen.

Der neu gewählte Vorstand mit Peter Bleser, MdB (3.v.re.)

 

Mitgliederversammlung mit Neuwahlen am 29.10.2012



Vorstand des CDU Gemeindeverbandes Kirchberg klar bestätigt!

 

 

Der CDU Gemeindeverband Kirchberg, dem die CDU Ortsverbände, Kirchberg, Sohren-Büchenbeuren, Gemünden und Dickenschied angehören, hat bei der Mitgliedervollversammlung Wolfgang Wagner ohne Gegenstimme als Vorsitzender bestätigt.

Juliane Schmidt und Bernd Hoffmann wurden erneut zu Stellvertretern gewählt. Der weitere Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Schriftführer: Guido Hübinger;

Beisitzer: Peter Benke, Manfred Bongard, Agnes Chudy, Isabelle Kuhn, Anne Neurohr und Josef Winn.

Zu Beginn der Sitzung begrüßte Wagner neben den zahlreichen Mitgliedern auch den Parlamentarischen Staatssekretär Peter Bleser sowie den Bgm. der Verbandsgemeinde Kirchberg Rosenbaum. Nach dem Bericht des Vorsitzenden Wolfgang Wagner wurde die Entlastung des Vorstandes einstimmig beschlossen.

Im Anschluss diskutierten die Mitglieder lebhaft mit Peter Bleser, MdB über die aktuellen politischen Herausforderungen.

Die Finanzkrise und die Folgen der Energiewende waren genauso Thema wie die Weiterentwicklung des Flughafens Hahn. Bleser sieht in der Fertigstellung des Hochmoselübergangs mit einer durchgehenden 4-streifigen B 50 eine große Chance zum Ausbau des Passagier- und Frachtverkehrs auf dem Flughafen Hahn.

Bgm. Rosenbaum unterrichtete über die Übernahme von Flughafeninfrastrukturflächen durch den Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz, die Erstellung eines Bebauungsplans zwischen dem Gelände der VG-Cargo und Hahn Kunststoffe sowie über den Sachstand der geplanten Hunsrück-Spange vom Idar-Obersteiner Bereich an die B 50 im Bereich des Flughafens Hahn.

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 



CDU Ortsverband Sohren - Büchenbeuren

Folgen Sie dem Link "Über uns: CDU Gemeindeverband Kirchberg" zum

Link "OV Sohren-Büchenbeuren"

____________________________________________________________

Bürgerfest CDU Ortsverband Sohren-Büchenbeuren am 09.09.2012

Nachlese Bürgerfest CDU Ortsverband Sohren - Büchenbeuren


Der CDU Ortsverband Sohren-Büchenbeuren veranstaltete am 09.09.2012 bei herrlichem Sonnenschein sein diesjähriges traditionelles Bürgerfest auf dem Kaefer-Platz in Sohren.

Neben den örtlichen Mandatsträgern und dem Sohrener Ortsbürgermeister Markus Bongard konnte der Vorsitzende des CDU Ortsverbandes Sohren-Büchenbeuren Norbert Kaefer den Bundestagsabgeordneten Peter Bleser, Hans-Josef Bracht, MdL sowie den Vorsitzenden des CDU Gemeindeverbandes Kirchberg, Wolfgang Wagner, begrüßen.

Als Highlight des Tages zeigte sich das Mittagessen „Hunsrücker gefüllte Klöße mit Apfelmus und Specksoße“.

Hans-Josef Bracht sagte zu, dass er im nächsten Jahr versuchen will, die gemeinnützige Fahrradveranstaltung „Tour de Hoffnung“ nach Sohren zu holen.

Der CDU Ortsverband Sohren-Büchenbeuren bedankt sich bei allen Besuchern des Bürgerfestes und verspricht eine Neuauflage im kommenden Jahr.



Ortsbürgermeister Markus Bongard mit MdB Peter Bleser und MdL Hans-Josef Bracht
Peter Bleser mit "Tour de Hoffnung"-Teilnehmer und örtlichen Mandatsträgern

(von links) Hans-Josef Bracht (MdL), Staatssekretär Dr.Thomas Griese, Prinz
Michael Salm-Salm, Gemeindeverbandsvorsitzender Wolfgang Wagner, Stellv.
Kreisvorsitzende Isabell von Salis-Soglio und Kreisbeigeordneter Reinhard Klauer.

 

 

 

 

Informationen zum Nationalpark Soonwald

Kreis-CDU mit Info-Veranstaltung in Gemünden

 

Über 200 Zuhörer informierten sich am 16.04.2012 im Gemündener Bürgerhaus über die Vor -und Nachteile eines Nationalparkes im Soonwald. Ausrichter und Einlader war der CDU-Kreisverband im Rhein-Hunsrück.

 

Der Kreisvorsitzende Hans-Josef Bracht konnte den Umweltstaassekretär Dr.Thomas Griese sowie Prinz Michael
Salm-Salm als kompetente Referenten für die
Info-Veranstaltung gewinnen.

 

Die Argumente für und wider eines Nationalparkes wurden engagiert und in fairer Atmosphäre ausgetauscht. Das
Land will Ende 2012/Anfang 2013 entscheiden
mit welcher Region Abstimmungsgespräche über einen Nationalpark geführt werden.



Die CDU plant weitere Bürgerinformationen in dieser wichtigen Frage.