Besuch Schloss Gemünden

Geschrieben von Axel Gauer. Veröffentlicht in CDU Gemeindeverband Kirchberg 2016

Der Bundestagsabgeordnete und Staatssekretär Peter Bleser informierte sich gemeinsam mit örtlichen Vertretern der CDU im Schloss Gemünden/Hunsrück über die abgeschlossenen Baumaßnahmen, welche mit Bundes- und Landesmittel in 2014 und 2015 gefördert wurden. Peter Bleser zeigte sich sichtlich beeindruckt von dem tollen Anwesen, welches nicht ohne Grund unter Denkmalschutz steht.

Er bedankte sich ausdrücklich bei der Familie von Salis-Soglio für ihr Engagement und ihre Bereitschaft, auch hohe  Eigenmittel einzusetzen, welche zur Erhaltung des Kulturdenkmals permanent aufgebracht werden müssen. Der Staatssekretär hofft, dass auch für zukünftige Renovierungs- und Erhaltungsmaßnahmen weitere Förderungen möglich sein werden; hierfür sicherte er seine  Unterstützung zu.

v.l.n.r. Bernd Hoffmann (Vorsitzender GV Kirchberg), Olaf Ketzer (Vorsitzender CDU Gemünden), MdB Peter Bleser, Ehepaar von Salis-Soglio
v.l.n.r. Bernd Hoffmann (Vorsitzender GV Kirchberg), Olaf Ketzer (Vorsitzender CDU Gemünden), MdB Peter Bleser, Ehepaar von Salis-Soglio

Kundgebung zur Solidarisierung mit den Beschäftigten am Flughafen Hahn

Geschrieben von Axel Gauer. Veröffentlicht in CDU Gemeindeverband Kirchberg 2016

Kundgebung zur Solidarisierung mit den Beschäftigten am Flughafen Hahn

In der vergangenen Woche fanden sich viele Mandatsträger der CDU im Rhein-Hunsrück-Kreis zu einer Kundgebung am Flughafen Hahn zusammen zur Solidarisierung mit den Beschäftigten am Flughafen Hahn. Das Verwirrspiel um den Verkauf des Flughafens Hahn wird immer undurchsichtiger. Hierzu trafen sich die heimischen CDU-Politiker vor dem Terminal, um zu demonstrieren, wie wichtig es ihnen ist, dass es auf dem Hahn weitergeht und der Flughafen einer positiven Zukunft entgegensieht. Vor Ort waren u.a. der Landrat des Rhein-Hunsrück-Kreises Marlon Bröhr, die MdL Hans-Josef Bracht und Alex Licht, der Verbandsbürgermeister Harald Rosenbaum, der Ortsbürgermeister von Sohren Markus Bongard sowie der Vorsitzende des Betriebsrates der FFHG (Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH) Thomas Dillmann. Letzterer informierte, dass sich die Mitarbeiter zurzeit sehr große Sorgen machen um ihre Zukunft bzw. um den Flughafen Hahn. „Keiner weiß, ob und wie es weitergeht. Wir erfahren alles nur aus der Zeitung“. Die Aktivisten waren sich einig, dass nur mit diesen gezielten und vorbereiteten Aktionen medienwirksam etwas bewegt werden kann. Der Slogan der Landesregierung „Yes we can airport“ trifft leider nicht auf einen kontrollierten organisierten Flughafenverkauf zu. Es werden weitere Unterstützerunternehmungen dieser Größenordnung folgen!

Informationsabend zu den aktuellen Entwicklungen am Flughafen Hahn mit MdL Alexander Licht

Geschrieben von Axel Gauer. Veröffentlicht in CDU Gemeindeverband Kirchberg 2016

Aktuelle Entwicklungen am Flughafen Hahn mit MdL Alexander Licht

Lautzenhausen. Am Montag, den 07.03.2016, veranstaltete der CDU Gemeindeverband Kirchberg in Zusammenarbeit mit dem Landtagsabgeordneten und stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der CDU Landtagsfraktion Alexander Licht einen Informationsabend zu den aktuellen Entwicklungen am Flughafen Hahn.

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte Alexander Licht die anwesenden Bürger zum Informationsabend, der unter dem Motto stand "Der Nürburgring wurde russisch! Und der Flughafen Hahn chinesisch?". Zum Einstieg ging der Landtagsabgeordnete auf die "Leitlinien für staatliche Flughafenhilfen" ein, welche für Betriebsbeihilfen einen Geschäftsplan verlangen, der gewährleistet, dass die Betriebskosten nach Ablauf des Übergangszeitraums voll gedeckt werden. Dass ein tragbares Zukunftskonzept fehlt, wird durch die sinkenden Passagierzahlen und der negativen Entwicklungen im Frachtverkehr deutlich. Alexander Licht kritisierte auch die ständigen Zuständigkeitswechsel auf politischer Ebene, da seit 2011 bereits vier Staatssekretäre für den Flughafen Hahn zuständig waren beziehungsweise sind. Auch im Zuge des Verkaufsprozesses fordert Alexander Licht von Frau Dreyer und Herrn Lewentz endlich Transparenz und Klarheit, "sagen Sie den Menschen endlich wer die Interessenten am Flughafen Hahn sind und was passiert, wenn der Verkauf scheitert". Im weiteren Verlauf des Informationsabends ging der Landtagsabgeordnete Licht auch auf die Wettbewerbsvorteile des Flughafens Hahn ein, beispielsweise die strategisch günstige Lage im Herzen Europas, die 24-Stunden-Fluggenehmigung und nach Abschluss der Bauarbeiten des Hochmoselübergangs sowie der Behebung des Nadelöhrs der B50 zwischen Büchenbeuren und Hinzerath und damit über einen direkten Anschluss an die transeuropäische Verkehrsachse. Er machte deutlich darauf aufmerksam, dass der Flughafen weiterentwickelt werden muss! Gleiches gilt auch für den Ausbau des Flughafens zu einem Luftverkehrszentrum, einer Änderung des Landesentwicklungsprogramms (LEP) sowie der Entstehung eines Entwicklungsraums Hahn.
Zum Schluss bedankte sich Alexander Licht für das zahlreiche Interesse und die angeregte Diskussion und machte noch einmal deutlich „der Flughafen Hahn ist höchst bedeutsam für diese Region, mit all seinen Arbeitsplätzen am Flughafen, aber auch im direkten Umfeld. Der Hahn hat eine große Zukunft, doch müssen hierzu auf politischer Ebene endlich die richtigen Entscheidungen getroffen werden."

Lautzenhausen. Am Montag, den 7. März 2016, veranstaltete der CDU-Gemeindeverband Kirchberg in Zusammenarbeit mit dem Landtagsabgeordneten und stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der CDU-Landtagsfraktion Alexander Licht einen Informationsabend zu den aktuellen Entwicklungen am Flughafen-Hahn.

Zur Ansicht der Präsentationsfolien zum Vortrag "Aktuelle Entwicklungen am Flughafen Frankfurt-Hahn", klicken Sie bitte hier.